Webseiten Menü
  :: Die Geschichte des Dessauer Motorbootrennens
Bereits in den 30er Jahren wurde die Autobahn bei Dessau, die heutige A9 für Geschwindigkeitsweltrekordversuche genutzt. Auch nach dem 2. Weltkrieg war das Interesse an Motorsport in Dessau vorhanden, somit haben sich die Sportsfreunde der Stadt Dessau und zwar die Mitglieder der Motorsportgemeinschaft Dessau nicht nur mit allen Dessauer Bürgern Gedanken darüber machten, wie die Trümmer in unserer Stadt, die der 2. Weltkrieg hinterlassen hatte, zu beseitigen waren, sondern auch darüber, wie das motorsportliche Geschehen in unserer Stadt weiter gehen soll. Das Ergebnis dieses ersten Nachdenkens war dann die Durchführung des 1. Dessauer Automobil- und Motorradrennens im Jahre 1949.


Vorbereitungen zum Rekordversuch im Frühjahr 1939


Unter der Führung des Deutschen Sportausschusses Berlin - Motorsportkommission - wurde die Motorsportgemeinschaft Dessau dann mit der Durchführung des 1. Dessauer Automobil- und Motorradrennens im September 1949 auf der Autobahnrennstrecke - Abfahrt Dessau-Süd in Richtung Halle - beauftragt.


Startaufstellung Formel 2

Die Sportsfreunde der Motorsportgemeinschaft Dessau Walter Klickermann als Rennleiter und die Sportsfreunde Heinz Frenz, Harald Hoose, Erich Herzog, Hermann Holland, Rudolf Hartung, Hans-Georg König, Gustav Kriegeskort, Wilhelm Münder, Rudi Nachtigall und Artur Rosenhammer (die namentliche Auflistung erfolgte alphabetisch, nicht nach der Rangigkeit der Funktionen) waren aktiv an der Vorbereitung und Durchführung dieses Rennens, weiches unter den damals nicht leichten Bedingungen gestartete wurde, beteiligt. Das Rennen wurde auch im Jahre 1950 unter der gleichen Bezeichnung und gleichen Rennleitung durchgeführt.
 
  :: Sponsoren