Webseiten Menü
  :: Die Elbe bei Dessau
Die Elbe bei Dessau lädt zum Verweilen und relaxen ein, fließt idyllisch dahin und zieht Spaziergänger an ihr Ufer.
Doch einmal im Jahr ist richtige Action auf dem Teilstück am Kornhaus angesagt. Der Motorbootzirkus kommt in die Stadt und bringt internationales Flair mit. Das "47. Internationale Pirtek Motorbootrennen" steht an und sorgt für Spannung auf dem traditionellen Rennkurs am Kornhaus. Der Motorbootclub Elbe Dessau bittet vom 18. bis 20. Mai 2012 zum Tanz auf den Wellen in gleich vier Rennbootklassen. Das besondere Highlight ist ohne Zweifel die Weltmeisterschaft in der Viertelliterklasse. Als Titelverteidiger greift der Dessauer Renè Behncke ins Lenkrad seines 200 Kg leichten Rennbootes. Mit bis zu 175 Sachen schießt der 34-jährige über den Rennkurs der international gefürchtet ist. "Es ist ein unbeliebter Bananenkurs, der dem Fahrer ein Höchstmaß an Können abverlangt.", sagt Vereinschef Andreas Schulze und kennt diese "Banane" noch aus früheren Tagen als er selbst noch im Cockpit saß. Seine Klasse, die Formel R 1000 startet am Kornhaus in das zweite Saisonrennen zur Deutschen Meisterschaft.
Lediglich Andreas Lodahl wird die Fahnen der Doppelstadt Dessau-Roßlau in diesem Fahrerfeld hochhalten aber auch nur dann, wenn sein Material durchhält und er nicht wieder Opfer der Defekthexe wird. Die Rennboote der OSY 400 gelten als Nachwuchsboote, werden von Japanischen Zweitaktmotoren angetrieben und beschleunigen mit 34 PS auf stolze 110 Stundenkilometer. Tobias Kostecki ist seit einigen Jahren in den 180 Kg Leichtgewichten zu finden und das auch sehr erfolgreich. Im vergangenen Jahr feierte der MBC-ler die Vizemeisterschaft und will nun durchstarten, visiert den Meistertitel an. Bruder Andreas Kostecki muss in dieser Saison an Land bleiben, ein Problem mit der Halswirbelsäule zwingt den 28-jährigen zum zuschauen und lässt die angestrebte erste 250er Saison platzen.
Dafür wird Vater Jürgen Kostecki noch einmal auf der Traditionsrennstrecke zu sehen sein. Mit seinem gelben 250ccm Gespann wird er Abschied nehmen von den dessauer Fans. Zum Jahresende hat der 59-jährige ehemalige DDR-Nationalmannschaftskader seinen Rücktritt aus dem aktiven Rennsport angekündigt, will aber der Szene treu bleiben. Einen weiteren Abschied gilt es zu verkraften. Mit Rennarzt Dr. Gerald Schön verlässt ein kompetenter Fachmann das Rettungsboot. Seit 25 Jahren arbeitet er im Team mit Rennarzt Dr. Andreas Blodau um verunfallten Piloten die nötige Erstversorgung an der Rennstrecke zukommen zu lassen. Wenn man 25 Jahre jedes Motorbootrennen miterlebt hat, dann dürften auch bei den Rennärzten Erinnerungen wach werden, wenn sie die Rennboote der Classic-Boatshow vorbeifahren sehen. Auch diese historischen Rennboote, die teilweise 25, 30 oder bis zu 55 Jahre alt sind werden in drei Shows um den Rennkurs bewegt und sollen verdeutlichen wie sich auch der Rennbootzirkus verändert hat. "Wir feiern das 47. Internationale Motorbootrennen und das ist nicht selbstverständlich.
Ohne die Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer und den Ämtern der Stadt, besonders dem Sportdirektor Ralph Hirsch, könnten wir als Verein diese Veranstaltung nicht stemmen.", sagte Yves Schiller, Vizeclubchef im MBC Elbe-Dessau. Der MBC Elbe-Dessau bietet schon am Freitag, den 18.05. ab 15 Uhr den ersten 250ccm Rennbooten auf der Elbe das Training bis 18 Uhr an. Unterdessen können die Gäste schon einmal Platz nehmen im Partyzelt und ab 19 Uhr mit DJ und gastronomischer Versorgung die Weltmeisterschaftsparty angehen lassen. Am Samstag beginnt um 9:10 Uhr das erste Training, der erste Rennlauf zur WM in der O-250 soll 18 Uhr beendet sein. Auch am Samstagabend ab 19 Uhr wird im Partyzelt mit Musik und Versorgung gefeiert. Doch allzu lange geht die Feier für die Piloten und zahlreichen Mechaniker nicht, denn am Sonntag starten 10:30 Uhr die OSY Boote in den Renntag. Der letzte Lauf soll 17:30 Uhr beendet sein bevor der MBC Elbe-Dessau Fahrer, Teams und nicht zuletzt die Zuschauer zur Siegerehrung bittet. Und wenn man schon von Tradition redet: Auch bei der 47. Auflage des Motorbootrennens in Dessau gilt der Grundsatz: "Eintritt frei!"


Mediendienst Michael Krebs
Tel.: 0178 54 58 318

  :: Sponsoren